Wie man Wanderführer wird

Während einer 100stündigen Ausbildung wurde ich am 14.04.2013 zum „Zertifizierten Wanderführer“ qualifiziert. Die von der „Heimat- und Wanderakademie Baden Württemberg“ durchgeführte und vom Deutschen Wanderverband unterstützte Ausbildung beinhaltete unter anderem die Themen:

 

 

Sinn und Zweck des Wanderns, Tages- und Mehrtageswanderungen, die Wanderstrecke, Wanderkarte und Orientierung, Ernährung und Kondition, Wanderbekleidung, GPS, Erste Hilfe, Natur- und Erlebnispädagogik, Kommunikation und Führungsdidaktik, Sanfter Tourismus, Marketing und Tourismus, Recht und Versicherung, Wetterkunde, Ökologie, Lebensräume, Eingriffe in die Landschaft, Naturschutz und Landschaftspflege, Baustile und Bauwerke, sowie Natur <=> Kultur. Die Gehzeitberechnung mit Karte und Stechzirkel wurde genauso gelehrt, wie das Präsentieren von Besonderheiten in Kultur und in der Natur.

Mit erfolgreich bestandener Prüfung wurde mir vom Verband deutscher Gebirgs- und Wandervereine e.V. das Zertifikat „Wanderführer“ überreicht. Die gleichzeitig erreichte Qualifikation durch die Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden Württemberg zum zertifizierten Natur und Landschaftsführer „Wanderführer Schwarzwald“ muss jährlich mit einer Schulung belegt und alle 5 Jahre durch eine Prüfung erneuert werden. Ich habe die Schulung 2013 in Bad Säckingen gerne durchgeführt, da sie mir viele nützliche Details zu meinem Hobby Wandern gebracht hat. Mittlerweile habe ich durch meine Prüfung 2018 meine Qualifikation erneuert.